Net-Point fusioniert mit Infinigate

Net-Point fusioniert mit Infinigate

(Quelle: Net-Point)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Februar 2020 - Net-Point und Infinigate werden fortan unter dem Brand Infinigate auftreten und die Standorte werden in Rotkreuz zusammengelegt. Dazu wird das Unternehmen künftig von Net-Point-Geschäftsführer Roger Staub (rechts im Bild) und Infinigate-Schweiz-CEO André Koitsch (links im Bild) geleitet.
Security-Distributor Infinigate wird mit dem MSP-Distributor Net-Point fusionieren und künftig unter dem gemeinsamen Brand Infinigate auftreten. Das Vorhaben soll im Verlauf des zweiten Quartals vollzogen werden. Infinigate hat Ende 2018 den Managed Security Provider Net-Point im Rahmen der Acmeo-Akquisition übernommen. Nach einem Jahr enger Kooperation über zwei Standorte im Kanton Zug, sei es nun an der Zeit, diesen Schritt zu gehen, teilen die Unternehmen mit. Und weiter: "Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Zusammenschluss und unserem nunmehr gemeinsamen Value Added Distribution Angebot rund um Security, Backup und VoIP in der Lage sind, unseren Channel-Partnern einen noch umfassenderen Service anbieten zu können."

Im Rahmen der Fusion sollen ausserdem auch die Standorte in Rotkreuz zusammengelegt werden und das Unternehmen soll fortan von Net-Point-Geschäftsführer Roger Staub (rechts im Bild) und Infinigate-Schweiz-CEO André Koitsch gemeinsam geleitet werden, wie "Inside-Channels" in Erfahrung gebracht hat.