NAND-Flash-Umsätze legen um 8,5 Prozent zu

NAND-Flash-Umsätze legen um 8,5 Prozent zu

(Quelle: Samsung)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Februar 2020 - Die starke Nachfrage seitens der Data-Center-Kunden sorgte dafür, dass die globalen Umsätze mit NAND-Flash-Speicher im vierten Quartal letzten Jahres um 8,5 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar kletterten.
Der Absatz von NAND-Flash-Speicher ist im letzten Quartal 2019 um fast 10 Prozent angestiegen, wie die Marktforscher von Dramexchange mitteilen. Das Verkaufsplus wird in erster Linie der starken Nachfrage seitens der Data-Center-Klientel zugeschrieben. Auf der Einnahmeseite kletterten die globalen Umsätze auf 12,5 Milliarden Dollar, was gegenüber der Vorjahresperiode einem markanten Zuwachs von 8,5 Prozent entspricht. Die stärker als erwartete Nachfrage im Q4 habe dazu beigetragen, dass die Bestände bei den Lieferanten wieder auf ein normales Niveau hätten reduziert werden können, halten die Studienverfasser fest.

Marktführer Samsung konnte im Q4 deutlich mehr von der Situation profitieren als der Gesamtmarkt. Die NAND-Flash-Umsätze stiegen bei den Südkoreanern um 11,6 Prozent auf 4,45 Milliarden Dollar, wodurch sich der Marktanteil auf 35,5 Prozent verbesserte. Deutlich weniger zulegen konnte derweil Kioxia mit einem Umsatz von knapp 2,34 Milliarden Dollar (plus 5,1%). Die weiteren Plätze werden belegt von Western Digital und Micron mit Marktanteilen von 14,7 respektive 11,3 Prozent.