Weltweite ICT-Ausgaben erreichen im Jahr 2020 4,3 Billionen Dollar

Weltweite ICT-Ausgaben erreichen im Jahr 2020 4,3 Billionen Dollar

(Quelle: Microsoft)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Februar 2020 - Eine neue Prognose der International Data Corporation (IDC) geht davon aus, dass die weltweiten Ausgaben für die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) im Jahr 2020 4,3 Billionen Dollar betragen werden, was einem Anstieg von 3,6 Prozent gegenüber 2019 entspricht.
Gemäss der International Data Corporation (IDC) werden die weltweiten Ausgaben im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) im Jahr 2020 4,3 Billionen Dollar betragen. Das wäre ein Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Ausgaben des kommerziellen und öffentlichen Sektors für Informationstechnologie (Hardware, Software und IT-Dienstleistungen), Telekommunikationsdienste und Unternehmensdienstleistungen sollen im Jahr 2020 fast 2,7 Billionen Dollar der Gesamtausgaben ausmachen, wobei der Rest auf Verbraucherausgaben zurückgehen soll.

"Die schwache Konjunktur, schwache Unternehmensinvestitionen und unsichere Produktionserwartungen in Verbindung mit protektionistischer Politik und geopolitischen Spannungen – einschliesslich des Handelskrieges zwischen den USA und China, der Drohung mit US-Zöllen auf EU-Automobile und der erwarteten Reaktion der EU sowie der anhaltenden Ungewissheit bezüglich des Brexit-Abkommens – wirken sich immer noch hemmend auf die ICT-Ausgaben in den verschiedenen Regionen aus", so Serena Da Rold, Programm-Managerin der IDC-Gruppe Customer Insights and Analysis. "Unsere Umfragen zeigen, dass der Schwerpunkt auf dem Kundenerlebnis und der Schaffung innovativer Produkte und Dienstleistungen liegt, die neue ICT-Investitionen vorantreiben. Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen wechseln die Gänge in ihrem digitalen Transformationsprozess und investieren in Cloud, Mobilität, das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Robotik und zunehmend in DevOps und Edge-Computing, um ihre Geschäftsprozesse zu transformieren."
Die IT-Ausgaben sollen im Jahr 2020 derweil mehr als die Hälfte aller ICT-Ausgaben ausmachen, angeführt von der Anschaffung von Geräten (hauptsächlich Mobiltelefonen und PCs) und Unternehmensanwendungen. Die drei IT-Dienstleistungskategorien (verwaltete Dienste, projektorientierte Dienste und Support-Dienste) sollen jedoch zusammengenommen in diesem Jahr Ausgaben in Höhe von mehr als 750 Milliarden Dollar verursachen, da Unternehmen ihre Anstrengungen zur digitalen Transformation beschleunigen wollen. Die Kategorie Anwendungsentwicklung und -bereitstellung soll im Prognosezeitraum 2019-2023 mit einer fünfjährigen durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 11,1 Prozent das stärkste Ausgabenwachstum aufweisen.