Netapp Schweiz mit neuem Channel-Team

Netapp Schweiz mit neuem Channel-Team

(Quelle: Netapp)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Februar 2020 - Seit Anfang Februar ist in der Schweizer Netapp-Niederlassung ein runderneuertes Channel-Team aktiv. Es besteht aus Teamleiter Marcel Hüls (im Bild ganz rechts), Serge Cordonier, Guiseppe Filia und Lars Hovind.
Netapp betreut den Schweizer Channel neu mit einem vierköpfigen Team unter Leitung von Marcel Hüls, der seit über zehn Jahren für Netapp tätig ist, zuletzt als Account-Manager im Verkauf. In seiner neuen Position soll er sich neben den Channel-Partnern auch um die strategischen Allianzen mit Microsoft, Veeam, Nvidia und Cisco kümmern.

Auch Serge Cordonier arbeitet schon länger für Netapp, nämlich seit acht Jahren, die meiste Zeit davon für den Channel. Er wird weiterhin die Distributoren Also, Tech Data und Fujitsu betreuen und ist für die Organisation des Partnertrainings verantwortlich. Der Dritte im Bunde heisst Giuseppe Filia, war seit vier Jahren als Solution Engineer bei Netapp tätig und kennt sich mit Themen wie HCI und Devops aus.

Lars Hovind ist der einzige Neuzugang im Viererteam, kennt sich aber gut mit den Lösungen von Netapp aus: Er war zuvor viele Jahre beim ehemaligen Distributor Abo Storage in der Partnerbetreuung tätig. Nun ist er Channel Development Manager bei Netapp Schweiz und betreut insbesondere die Partner in der Romandie.
Laut Remo Rossi, Senior Director Switzerland von Netapp, hat vor allem die Suche nach einem Leiter für die Channel-Organisation eine Weile gedauert. Die Zusammenstellung des restlichen Teams sei dann schnell vonstatten gegangen. Die Zusamensetzung mache deutlich, dass der Fokus künftig stärker auf dem Sales-Support für die Partner und die internen Stakeholder liege. "Weil das Team so viele unterschiedliche Stärken vereint, werden wir aber sicher auch neue Ideen und Herangehensweisen entwickeln. Wir wollen Dinge gestalten und nicht nur Bestehendes verwalten", fährt Rossi fort.

Der neue Channel-Leiter soll als Erstes die Gesamtsituation im Channel analysieren und nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen. Dafür wird das Team in den kommenden Monaten viele Einzelgespräche mit den Resellern und Distributoren führen, um dem Channel auf den Zahn zu fühlen und zu erfahren, was die Partner bewegt und wo vielleicht der Schuh drückt.