Zerto verpflichtet Greg Bailey als Director of Channel and Cloud EMEA

Zerto verpflichtet Greg Bailey als Director of Channel and Cloud EMEA

(Quelle: Zerto)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Januar 2020 - Zerto hat die Ernennung von Greg Bailey zum Director of Channel and Cloud EMEA bekanntgegeben. Damit führt Zerto die ehemals getrennten Vertriebskanäle Channel und Cloud nun auch auf personeller Ebene in der Region zusammen.
Um seine neue Strategie auch in EMEA besser vorantreiben zu können, hat Zerto Greg Bailey (Bild) als neuen Director Channel and Cloud EMEA verpflichtet. Mit der neu geschaffenen Position führt Zerto die ehemals getrennten Vertriebskanäle Channel und Cloud nun auch auf personeller Ebene in EMEA zusammen und ordnet im Zuge dessen das Vertriebsteam neu. Bailey verantwortet bei Zerto den Ausbau und die Weiterentwicklung der Partnergemeinschaft sowie die Abstimmung von Vertriebsstrategie und -programmen. Gemeinsam mit Zertos wichtigsten Partnern in der EMEA-Region soll Bailey dabei helfen, das bisher starke Wachstum von Zerto weiter voranzutreiben.

Vor seinem Wechsel zu Zerto war Greg Bailey bei Veeam tätig, wo er die Leitung der Bereiche Channel und Cloud in Grossbritannien und Irland innehatte. "Zertos Technologie ist erstklassig und ich freue mich darauf, gemeinsam mit unseren Partnern daran zu arbeiten, das Wachstum weiter voranzutreiben", sagt Greg Bailey anlässlich seiner Ernennung. "Wir können zukünftig das Potenzial mit der Fülle an grossartigen CSPs und Channel-Partnern unserer ehemals getrennten Vertriebsprogramme mit einer einheitlichen und abgestimmten Strategie in EMEA optimal ausschöpfen."

Und Ziv Kedem, CEO von Zerto, erklärt: "Greg Bailey als Director of Channel and Cloud in der EMEA-Region an Bord zu haben, ist eine grosse Chance für Zerto. Seine ausgewiesene Kompetenz in der Weiterentwicklung, dem Ausbau und der erfolgreichen Umsetzung von Partnerprogrammen und Strategien wird uns dabei helfen, unsere Fähigkeiten und den Einfluss in der EMEA-Region weiter auszubauen."