Druck auf AMD: Intel plant Preissenkungen

Druck auf AMD: Intel plant Preissenkungen

(Quelle: Intel)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Januar 2020 - Berichten zufolge soll Intel auf die zweite Hälfte 2020 Preissenkungen für seine Prozessoren planen. Damit soll der Druck auf Rivale AMD erhöht werden.
Gemäss einem Bericht des taiwanesischen Branchenblatts "Digitimes" (via "Winfuture") soll Intel planen, ab der zweiten Hälfte des laufenden Jahres seine CPU-Preise zu senken. Mit der Massnahme wolle Intel seine Marktposition verteidigen, so der Bericht. Konkret will Intel mit tieferen Prozessoren-Preisen dem Vorpreschen von Rivale AMD Einhalt gebieten. AMD hat Intel in jüngerer Vergangenheit zum einen mit neuen, leistungsfähigen Prozessoren aus der Ryzen-Familie Druck gemacht, zum anderen vor allem aber auch von den Lieferschwierigkeiten Intels profitieren können.

Intel hat seit geraumer Zeit mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen, die auf die hohe Nachfrage der PC-Hersteller zurückzuführen sind und auch im Zusammenhang mit Herausforderungen bei der Umstellung der Fertigung von 14 auf 10 Nanometer stehen. Nun berichtet "Digitimes" aber, dass Intel drauf und dran sei, die Engpässe aus der Welt zu schaffen. In diesem Zusammenhang dürften auch die Preissenkungen stehen, die wohl erst mit ausreichender Verfügbarkeit durchgesetzt werden.