IT-Ausgaben 2020 erreichen 3,9 Billionen US-Dollar

IT-Ausgaben 2020 erreichen 3,9 Billionen US-Dollar

(Quelle: Pixabay)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Januar 2020 - Unter anderem dank der Tatsache, dass eine Rezession zwar befürchtet wurde, aber bisher nicht eingetreten ist, steigen die weltweiten IT-Ausgaben laut Gartner um mehr als 3 Prozent auf 3,9 Billionen US-Dollar.
Gemäss den Marktforschern von Gartner steigen die weltweiten IT-Ausgaben im laufenden Jahr 2020 um 3,4 Prozent gegenüber 2019, und zwar auf voraussichtlich 3,9 Billionen US-Dollar. Diese positive Prognose ergibt sich für Gartner-Vice-President John-David Lovelock auch daraus, dass die befürchtete Rezession trotz der aktuellen politischen Unsicherheiten noch nicht eingetreten sei und "auch heute noch nicht das wahrscheinlichste Szenario für 2020 und darüber hinaus ist." Für 2021 rechnet Gartner damit, dass sogar die Vier-Billionen-Grenze überschritten wird.

In Westeuropa steigen die IT-Ausgaben 2020 laut der Prognose sogar um 3,69 Prozent auf 759,789 Milliarden Dollar. Den grössten Zuwachs erlebt demnach das Segment Software mit 8,72 Prozent, gefolgt von IT Services mit 5,2 Prozent. Dem gegenüber sinken die Ausgaben für Geräte um 0,57 Prozent. Damit nicht gemeint sind Systeme fürs Rechenzentrum, die um 0,36 Prozent zulegen sollen. Die detaillierten Angaben zur Prognose für die Welt und für Westeuropa finden sich in der Bildstrecke.