Mimecast schluckt Segasec

Mimecast schluckt Segasec

(Quelle: Segasec)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Januar 2020 - Mimecast übernimmt Segasec. Man will die Mimecast-Kunden besonders in den Bereichen Credential Harvesting und Brand Exploits besser schützen.
Der deutsche E-Mail- und Security-Spezialist Mimecast gibt bekannt, dass Segasec ins Unternehmen integriert wird. Segasec hat seine Kernkompetenz im Bereich Cyber-Bedrohungsschutz. Vor allem im Bereich Credential Harvesting, also dem Ergattern von Login-Daten, sollen Mimecast-Kunden fortan sicherer sein. Dafür nutzen Angreifer gerne sogenannte Brand Exploits (etwa die missbräuchliche Nutzung von etablierten Firmennamen und -Logos), die dank der Segasec-Technologie ebenfalls besser kontrolliert werden können sollen. Zum Kaufpreis äusserte sich Mimecast nicht.

"In der zunehmend digitalen Wirtschaft von heute verlassen wir uns bei der Interaktion mit Unternehmen im beruflichen wie im privaten Bereich in hohem Masse auf Websiten und E-Mails", kommentiert Elad Schulman, Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer von Segasec. "Brand Exploitation hat zugenommen, da Cyberkriminelle die Marken, auf die wir bauen, übernehmen und unser Vertrauen verletzen. Die leistungsstarke Kombination von Mimecast und Segasec hilft Kunden, ihre Marken, ihre Kunden und andere externe Stakeholder sowie ihre eigenen Mitarbeiter besser zu schützen."