Sonos verklagt Google

Sonos verklagt Google

(Quelle: Sonos)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Januar 2020 - Google soll mit seiner Audio-Hardware Patente von Sonos verletzt haben. Nach jahrelangen Verhandlungen zieht Sonos deshalb nun vor Gericht.
Sonos hat Google vor einem kalifornischen Gericht wegen der Verletzung von fünf Patenten verklagt, welche die Funktionsweise von Multiroom-Lautsprechern beschreiben. Google soll bei der Entwicklung der eigenen Audio-Produkte patentierte Technologien von Sonos kopiert haben, so der Vorwurf. In Besitz dieses Wissens soll Google unter anderem dadurch gekommen sein, weil Google und Sonos 2013 eine Partnerschaft eingegangen sind, damit Sonos das Musikstreaming-Angebot von Google einbindet. Dabei wurden Google Unterlagen über die Sonos-Hardware übermittelt, und 2015 soll Google mit Chromecast Audio das erste Produkt auf den Markt gebracht haben, das Patente verletzt hat. Später sollen mit Google Home oder den Pixel-Handys weitere Geräte dazugekommen sein, mit denen Sonos-Rechte verletzt worden seien – alles in allem rund 100 Mal, wie es heisst.

Die beiden Firmen sollen sich seit 2016 wegen der angeblichen Patentrechtsverletzungen zwar in Verhandlung befinden, konnten sich aber bezüglich Lizenzvorschlägen bis heute nicht finden, weshalb Sonos nun den Weg vor Gericht gewählt hat. Google weist die Anschuldigungen zurück.

Im Visier soll Sonos nicht nur Google haben, sondern auch Amazon. Auch Amazon soll für seine Audio-Lösungen Sonos-Patente ohne Genehmigung nutzen. Allerdings hat Sonos bislang von einer Klage gegen Amazon abgesehen.