Globale Serverumsätze fallen um 6,7 Prozent

Globale Serverumsätze fallen um 6,7 Prozent

(Quelle: Dell)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Dezember 2019 - Im dritten Quartal wurden weltweit Server im Wert von 22 Milliarden Dollar verkauft, 6,7 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Der Absatzrückgang ist mit 3 Prozent allerdings deutlich geringer ausgefallen.
Laut aktuellen Zahlen von IDC gaben die weltweit erzielten Serverumsätze im dritten Quartal auf 22 Milliarden Dollar nach. Gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres entspricht dies einem happigen Minus von 6,7 Prozent. Auch der Absatz bewegte sich in der Berichtsperiode talwärts und ist im Q3 gegenüber Vorjahr um 3 Prozent auf 3,1 Millionen Geräte gesunken. Das grösste Umsatzminus machte sich bei High-End-Systemen bemerkbar, wo die Einnahmen um 23,7 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar nachgaben. Doch auch im Midrange-Bereich sind die Umsätze mit minus 14,3 Prozent auf 3 Milliarden Dollar deutlich gesunken.

Die Umsätze der grössten Hersteller haben sich im Q3 allerdings höchst unterschiedlich entwickelt. So gaben die Einnahmen beim Marktführer Dell um 10,8 Prozent auf knapp 3,78 Milliarden Dollar nach, womit sich der Marktanteil von 18 auf 17,2 Prozent verringerte. Auch HPE auf dem zweiten Platz musste Federn lassen, wobei das Umsatzminus mit 3,2 Prozent deutlich kleiner ausgefallen ist. Markant zulegen konnte derweil Inspur auf Platz 3. Hier konnten die Servereinnahmen innert Jahresfrist um 15,3 Prozent auf 1,97 Milliarden gesteigert werden und der Marktanteil kletterte von 7,3 auf 9 Prozent.