Druckerverkäufe geben um 4 Prozent nach

Druckerverkäufe geben um 4 Prozent nach

(Quelle: HP)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Dezember 2019 - Der Absatz im globalen Druckermarkt ist im dritten Quartal um fast 4 Prozent eingebrochen, wobei die Umsätze allerdings um gut ein Prozent zuzulegen vermochten. HP führt den Druckermarkt weiterhin an, musste aber Marktanteile abgeben.
Laut IDC wurden im dritten Quartal rund um den Globus 24 Millionen Drucker abgesetzt, 3,9 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Im selben Zeitraum konnten allerdings die damit erzielten Umsätze um 1,1 Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar gesteigert werden.

Besonders gut lief das Drucker-Business in Japan, wo der Druckerabsatz bereits das zweite Quartal in Folge zulegt, zuletzt um 6,1 Prozent auf 1,5 Millionen Geräte. Was die Performance der einzelnen Geräteklassen anbelangt, so konnte insbesondere das Segment der A3-Farblaserdrucker zulegen, bei denen der Absatz um 5,7 Prozent auf knapp 633‘000 Geräte anstieg. Das Absatzplus bei A3-Farblaser-MFPs wird derweil mit 7,2 Prozent beziffert.

Anbeführt wurde der globale Druckermarkt im Q3 von HP Inc. Allerdings musste der PC- und Druckerhersteller einen Absatzrückgang von 8,3 Prozent auf knapp 9,5 Millionen Printer hinnehmen, wodurch sich der Marktanteil von 41,4 auf 39,5 Prozent verringern. Auch bei Canon auf dem zweiten Platz gab der Absatz nach, hier um 6,4 Prozent. Deutlich zulegen konnte derweil der drittplatzierte Hersteller Epson: Hier kletterten die Verkäufe um 4,3 Prozent, wodurch der Marktanteil auf 19,3 Prozent angestiegen ist.