Salesforce trotz Umsatzsteigerung mit Verlust

Salesforce trotz Umsatzsteigerung mit Verlust

(Quelle: Salesforce)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Dezember 2019 - Obwohl Salesforce seinen Umsatz im dritten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres 2020 um gut einen Drittel steigern konnte, muss der CRM-Spezialist einen Verlust ausweisen.
Salesforce.com hat die Zahlen für das dritte Quartal seines Fiskaljahres 2020 veröffentlicht. Demnach hat der CRM-Spezialist in diesem Zeitraum einen Umsatz von 4,5 Milliarden Dollar erwirtschaftet und sich damit im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres um 33 Prozent gesteigert. Dabei stammen 4,24 Milliarden Dollar des Umsatzes aus dem Subscription- und Support-Geschäft (+34%), während Professional Services und andere Bereiche 274 Millionen Dollar zum Umsatz beigetragen haben (+22%).

Während der Umsatz gesteigert werden konnte, muss Salesforce allerdings auch einen Verlust von 109 Millionen Dollar oder 12 US-Cents pro Aktie ausweisen, nachdem im entsprechenden Vorjahreszeitraum noch ein Gewinn resultierte.

"Wir sind auf dem Weg, unseren Umsatz in fünf Jahren zu verdoppeln", so Marc Benioff, Co-CEO und Chairman von Salesforce, zu den aktuellen Ergebnissen. Und Keith Block, Co-CEO von Salesforce, ergänzt: "Wir haben in diesem Quartal ein starkes Wachstum in unseren Clouds und den verschiedenen Regionen verzeichnet, da immer mehr Unternehmen bei der digitalen Transformation auf Salesforce als Berater vertrauen."