200 neue Stellen und dreisprachiger Vertrieb bei Facebook in Zürich

200 neue Stellen und dreisprachiger Vertrieb bei Facebook in Zürich

(Quelle: Facebook)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Oktober 2019 - Der Facebook-Standort in Zürich soll ausgebaut werden. Neben Entwicklungsarbeit will Facebook in der Schweiz aber auch den Vertrieb hochfahren und mehr Kunden ansprechen.
Facebook baut seinen Standort in Zürich um bis zu 200 Stellen aus. Schon im September wurden die Absichten bekannt gegeben ("Swiss IT Reseller" berichtete), heute macht man offensichtlich Nägel mit Köpfen. Dies gab der Social-Media-Riese an einem Event bekannt, wie die "Handelszeitung" berichtet.

Derzeit arbeiten 80 Personen am Standort Zürich, man verfüge aber über 200 freie Abeitsplätze. Vorerst, so der Facebook-Sprecher Tino Krause, wolle man in Zürich auf total 200 Stellen ausbauen. Weiter plant das Unternehmen offensichtlich allgemein mehr Präsenz in der Schweiz. Ein Teil der neuen Stellen soll an der Entwicklung der VR-Plattform Oculus Quest arbeiten, während gleichzeitig auch die Vertriebs- und Marketingaktivitäten angekurbelt werden sollen. Facebook spricht davon, hierzulande mehr Flagge zeigen zu wollen, in allen drei Landessprachen.

Ziel dieses Vorstosses ist es somit auch, die Schweizer Kundschaft vermehrt auf das Facebook-Werbenetz zu bringen. Man wolle Kunden etwa helfen, gezielter Interessensgruppen ansprechen zu können, so Facebook weiter. Bei den offenen Stellen würde man aber vornehmlich nach Engineers aus den Schweizer Hochschulen suchen, so das Unternehmen weiter, entsprechende Jobausschreibungen sollten nicht lange auf sich warten lassen. Mit der Arbeit an der Kryptowährung Libra hat dies aber nichts zu tun, dieses Projekt läuft unter dem Dach der Libra Association.