Paypal entfernt sich von Facebook-Kryptowährung Libra

Paypal entfernt sich von Facebook-Kryptowährung Libra

(Quelle: Libra)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Oktober 2019 - Das Kryptowährungs-Projekt Libra von Facebook stösst seit seiner Ankündigung im Juni 2019 wiederholt auf Kritik. Nun hat sich mit Paypal ein prominenter Mitstreiter aus der Allianz verabschiedet.
Paypall hat bekannt gegeben, dass man sich aus dem Firmenzusammenschluss, der sich um die Einführung von Facebooks Kryptowährung Libra bemüht, zurückziehen will. Dies berichtet "New York Times". Im Juni wurde bekannt, dass Facebook das ambitionierte Libra-System einführen möchte ("Swiss IT Reseller" berichtete). Damals haben sich 27 Unternehmen verpflichtet, Libra stützen zu wollen, darunter auch Paypal gemeinsam mit anderen Schwergewichten wie Visa, Mastercard und Uber. "Paypal hat beschlossen, zu diesem Zeitpunkt auf eine weitere Teilnahme an der Libra Association zu verzichten und sich weiterhin auf die Weiterentwicklung der bestehenden Mission und Geschäftsprioritäten zu konzentrieren", wie Paypal bekanntgab. Facebook äusserte sich bisher nicht zur Sache.

Libra soll als Währung weit über das Facebook-Universum hinausgehen, ist seit der Ankündigung jedoch unter starkem Beschuss durch Politik und Regulatoren. Die Libra Association, eine Schweizer Firma, die Facebook für die Überwachung des Libra-Projektes gegründet hatte, will schon bald eine verbindliche Abmachung mit den beteiligten Firmen treffen. Dafür wird schon bald ein Treffen in Genf einberufen. Total sollen 1500 Unternehmen an Partnerschaften interessiert sein, wie die Libra Association bekannt gegeben hat.