HP schluckt Security-Start-up Bromium

HP schluckt Security-Start-up Bromium

(Quelle: Bromium)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. September 2019 - HP hat die Akquisition des kalifornischen Security-Start-ups Bromium bekanntgegeben. Die Bromium-Technologien, die HP bis anhin lizenziert hat, sollen in die hauseigenen Security-Lösungen integriert werden.
HP Inc. will sich im Bereich End-Point-Security stärken und hat zu diesem Zweck das im Silicon Valley angesiedelte Start-up-Unternehmen Bromium übernommen. Bromium verfügt über eine auf Virtualisierung basierende Sicherheitstechnologie, um Angriffe über den Browser, gefährliche Downloads oder E-Mail-Attachments zu isolieren. In Kombination mit den hauseigenen Lösungen Sure Sense, Sure View und Sure Start sollen die Bromium-Technologien sicheren Schutz vor ausgefeilter Malware bieten und daneben auch die eigenen Firmware- und BIOS-Security-Layer absichern. Über die finanziellen Details der Akquisition wurde nichts bekannt gegeben.

HP und Bromium arbeiten bereits seit geraumer Zeit zusammen. Bereits im Frühjahr 2017 hat HP die Bromium-Technologie lizenziert, um diese in die Sure-Click-Lösung einfliessen zu lassen ("Swiss IT Reseller" berichtete).