Commvault übernimmt Hedvig

Commvault übernimmt Hedvig

(Quelle: Commvault)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. September 2019 - Mit der Akquisition des Silicon-Valley-Start-ups Hedvig sichert sich Commvault innovative Software-defined-Storage-Software. Commvault-CEO Mirchandani (Bild) will die Hedvig-Technologie mit der eigenen Datensicherungsplattform kombinieren.
Der Backup/Recovery-Anbieter Commvault übernimmt den Software-defined-Storage-Entwickler Hedvig, ein Start-up aus dem Silicon Valley. Der Übernahmepreis liegt bei 225 Millionen US-Dollar und schliesst die laufenden Mitarbeiterverträge ein.

Commvault setzt darauf, dass Software-defined Storage für Cloud-Storage-Anbieter in Zukunft zur dominierenden Methode zum Aufbau von Multi-Cloud-Speicherinfrastrukturen wird, wie es auch Gartner prognostiziere. In diesem Markt will Commvault massgeblich mitspielen und begründet die Übernahme so: "Wir sind der festen Überzeugung, dass wir die Lücken schliessen können, die andere Lösungen im Markt hinterlassen, wenn wir Hedvigs innovative SDS-Software mit Commvaults herausragender Datensicherung-Plattform kombinieren", meint Commvault-CEO Sanjay Mirchandani (im Bild zu sehen).

Hedvig wurde 2012 von Avinash Lakshman gegründet, Erfinder von Apache Cassandra und einer der Entwickler von Amazon Dynamo. Die angekündigte Akquisition soll noch in Commvaults nächstem Geschäftsquartal abgeschlossen werden. Details sind noch in Verhandlung. Die Transaktion wird voraussichtlich durch den Non-GAAP-Gewinn pro Aktie im laufenden Geschäftsjahr 2020 sowie durch den steigenden Non-GAAP-Gewinn pro Aktie im Geschäftsjahr 2021 leicht verwässert.