Google verlegt Pixel-Produktion nach Vietnam

Google verlegt Pixel-Produktion nach Vietnam

(Quelle: Google)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. August 2019 - Mit der Verlagerung der Smartphone-Produktion umschifft Google den Handelskrieg, spart Arbeitskosten und kommt dem Ziel näher, den Smartphone-Absatz massiv zu steigern.
Wohl wegen des Handelskriegs zwischen den USA und China, aber auch aufgrund der steigenden Löhne für chinesische Arbeitskräfte, ist Google daran, die Produktion der Pixel-Geräte vom Reich der Mitte abzuziehen und neu in Vietnam anzusiedeln. Andere Aktivitäten werden allerdings in China verbleiben, darunter die Produktentwicklung und die initiale Produktion neuer Hardware.

Gemäss einem Bericht von "Nikkei Asian Review" hat Google zusammen mit einem Partner bereits damit angefangen, eine alte Nokia-Fabrik im Norden Vietnams für die Herstellung von Pixel-Smartphones umzurüsten. In der gleichen Gegend habe schon Samsung vor Jahren eine Smartphone-Supply-Chain aufgebaut. Erfahrene Arbeitskräfte sollten somit zur Verfügung stehen.

Die Produktionsverlegung nach Vietnam sei Teil von Googles Wachstumsstrategie, teilt der Bericht weiter mit. Google will demnach dieses Jahr doppelt so viele Smartphones wie 2018 ausliefern, nämlich 8 bis 10 Millionen Stück. Dies würden vor allem Second-Tier-Hersteller wie LG und Sony zu spüren bekommen.