Umzug der Abraxas-Rechenzentren

Umzug der Abraxas-Rechenzentren

(Quelle: Abraxas/Google Maps)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. August 2019 - Anfang August hat Abraxas im Rahmen seiner Rechenzentrums-Konsolidierung 309 Systeme von St. Gallen an ihren neuen Standort gebracht und wieder dem produktiven Betrieb übergeben.
Anfang Juni wurde bekannt, dass Abraxas die Zahl seiner Rechenzentren auf zwei halbiert ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun meldet das Unternehmen, dass vom 1. bis am 4. August eine weitere Etappe der Konsolidierung der Abraxas-Rechenzentren über die Bühne gegangen ist. Insgesamt 309 Systeme – Server, Storage, Grosssysteme – wurden mit 15 Transporten von St. Gallen an ihre neuen Standorte gebracht. Die Systeme wurden wieder hochgefahren, getestet und in den produktiven Betrieb übergeben.

"Wir sind froh, dass alles plangemäss geklappt hat", so Rolf Mäder, Leiter Infrastructure Services bei Abraxas und Manager on Duty an diesem verlängerten Zügel-Wochenende. "Planung, Vorbereitung und Koordination waren gewaltig: Insgesamt standen über 50 interne und externe Mitarbeitende für Aus- und Einbau, Transport und Testing im Einsatz. 309 Systeme und über 1400 Kabel wurden gezügelt."

Mit den jetzt abgeschlossenen Arbeiten ist die sechste Tranche des Rechenzentrum-Umzugs vollbracht. Die Umzugsarbeiten werden Mitte 2020 mit dem Rückbau des Rechenzentrums Zürich ihren endgültigen Abschluss finden. Insgesamt werden dann in zehn Tranchen über 900 physische Geräte gezügelt worden sein.