Tim Cook zum Kauf von Intels Modem-Sparte

Tim Cook zum Kauf von Intels Modem-Sparte

(Quelle: Apple)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. August 2019 - Nach der 1-Milliarde-Dollar-Übernahme des Modemgeschäfts von Intel durch Apple hat sich CEO Tim Cook während eines Investorengesprächs zu dem Geschäft geäussert.
Apple hat für 1 Milliarde Dollar das Modemgeschäft von Intel übernommen ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun hat sich Apple CEO Tim Cook während eines Investorengesprächs von Apple erstmals zu den Hintergründen des Geschäfts geäussert. Cook sprach von der Grösse der Übernahme und den Vorteilen, die sich Apple dadurch bieten sollen, wie "9to5mac" berichtet.

So sprach Cook unter anderem davon, dass es sich bei Apples Übernahme von Intels Smartphone-Modem-Geschäft um die zweitgrösste Akquisition handelt, die Apple nach Dollarwert getätigt hat - Beats ist und bleibt mit 3 Milliarden Dollar die grösste Übernahme bislang. Was die Anzahl Mitarbeiter betrifft, handle es sich jedoch um die grösste Akquisition von Apple, da das Unternehmen durch den Deal rund 2200 Intel-Mitarbeiter ins Unternehmen integrieren werde.

Darüber hinaus fügte Cook hinzu, dass Apple dies als eine Möglichkeit sieht, die Entwicklung für zukünftige Produkte zu beschleunigen sowie Primärtechnologien hinter den hergestellten Produkten zu besitzen und zu kontrollieren.

Diese Kommentare von Tim Cook seien ein deutlicher Hinweis auf Apples Pläne, eigene Modemtechnologie zu entwickeln, schreibt "9to5mac". Dabei handle es sich auch nicht um das erste Mal, dass Cook das Ziel von Apple anerkenne, alle wichtigen iPhone-Komponenten selbst zu produzieren. Ein Bericht von "Reuters" weist zudem darauf hin, dass Apple bereits 2021 ein hauseigenes 5G-Modem in seinen Geräten verbauen wolle. Die 2020-iPhone-Modelle sollen derweil bereits 2020 mit 5G ausgerüstet sein, allerdings noch mit Modellen von Qualcomm ("Swiss IT Reseller" berichtete).