Xiaomi und Oppo sind Apple auf den Fersen

Xiaomi und Oppo sind Apple auf den Fersen

(Quelle: Google)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. August 2019 - Gemäss aktuellen Marktzahlen von IDC können Samsung und Huawei ihre Marktanteile in einem rückläufigen Smartphone-Markt ausbauen. Apple hingegen spürt chinesischen Atem im Nacken.
Laut IDC war der weltweite Smartphone-Markt im zweiten Quartal rückläufig. Alles in allem wurden 333,2 Millionen Geräte verkauft, ein Minus von 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr. Allerdings war das letzte Quartal das stärkste seit dem Q2 2018, und im Vergleich mit dem ersten Quartal 2019 gingen die Absätze um 6,5 Prozent nach oben.

Bezüglich Hersteller konnte Samsung seine Position an der Spitze problemlos halten. Samsung verkaufte 5,5 Prozent Geräte mehr, 75,5 Millionen Stück, was für einen Marktanteil von 22,7 Prozent (Vorjahr 21%) reicht. Noch besser liefen die Geschäfte bei Huawei. Der Hersteller verkaufte 58,7 Millionen Smartphones, ein Plus von 8,3 Prozent, und kommt so auf einen Marktanteil von 17,6 Prozent.

Anders die Situation bei Apple. Der iPhone-Hersteller kann den dritten Platz zwar halten, muss allerdings deutliche Einbussen im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Die Zahl der verkauften iPhones sank um 18,2 Prozent auf 33,8 Millionen, der Marktanteil sank entsprechend von 12,1 auf 10,1 Prozent. Damit liegt Apple nur noch knapp vor den beiden chinesischen Herstellern Xiaomi und Oppo, die 32,3 respektive 25,5 Millionen Geräte verkaufen konnten und so auf Marktanteile von 9,7 und 8,9 Prozent kommen: Allerdings war die Entwicklung bei diesen beiden Hersteller mit einem Absatzminus von 0,2 Prozent bei Xiaomi und von plus 0,3 Prozent bei Oppo eher flach.