Huawei erwartet starken Rückgang im Smartphone-Absatz

Huawei erwartet starken Rückgang im Smartphone-Absatz

(Quelle: Huawei)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Juni 2019 - Der chinesische Technologiekonzern Huawei leidet weiter unter den Wirtschaftssanktionen von Seiten der USA. Nach neuesten Schätzungen könnten in der umsatzstarken Smartphone-Sparte 40 bis 60 Prozent des Umsatzes wegfallen.
Der chinesische Technologie-Produzent Huawei erwartet im laufenden Jahr einen starken Rückgang der Smartphone-Verkäufe, wie einem Bericht von "Bloomberg" zu entnehmen ist. Die Verkäufe könnten, wie es heisst, gar um 40 bis 60 Prozent einbrechen. Grund dafür sind die Wirtschaftssanktionen von US-Präsident Donald Trump, die im Rahmen des Wirtschaftsstreits zwischen China und den USA verhängt wurden und dem Konzern schon seit geraumer Zeit das Leben schwer machen und zu mehr und mehr Hiobsbotschaften für Huawei führten ("Swiss IT Reseller" berichtete anderem bereits hier und hier). Das Unternehmen wäge derzeit ab, das neueste Honor 20 bei schlechter Performance rasch wieder vom Markt zurückzuziehen, wie es mit Bezug auf interne Quellen weiter heisst. Huawei verzichtete derweil auf eine Stellungnahme zu den Gerüchten, die Lieferungen würden wie geplant fortgesetzt, liess ein Huawei-Sprecher verlauten. 2018 lieferte Huawei ein Total von 206 Millionen Smartphones aus, 2019 könnte sich diese Zahl scheinbar problemlos halbieren.