Orange übernimmt Securelink für 515 Millionen Euro

Orange übernimmt Securelink für 515 Millionen Euro

(Quelle: Orange)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Mai 2019 - Mit dem erklärten Ziel, der wichtigste Cybersecurity-Anbieter in Europa sein zu wollen, kauft Orange nach Securedata einen weiteren Sicherheitsspezialisten hinzu: Securelink wechselt dieses Jahr für rund 515 Millionen Euro in den Besitz von Orange.
Orange kauft den Cybersecurity-Spezialisten Securelink für insgesamt 515 Millionen Euro (581 Millionen Franken). Orange wird dabei nach eigenen Angaben zum führenden Cybersecurity-Anbieter in Europa mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 600 Millionen Euro, 1600 Mitarbeitenden und acht Standorten. Die niederländische Sicherheitsfirma Securelink hat derzeit Standorte in Schweden, Belgien, den Niederlanden, Grossbritannien, Deutschland, Dänemark und Norwegen. Mit dem Ziel, in Europa zum führenden Anbieter für Cybersecurity zu werden, kaufte Orange mit Securedata bereits zu Beginn des laufenden Jahres einen Cybersecurity-Spezialisten hinzu. Dank der erweiterten Präsenz und dem Ausbau der Kompetenzen könne man somit die wachsenden Sicherheitsbedürfnisse der Kundschaft auf globaler Ebene erfüllen. Die Führung von Securelink wird in das globale Führungsteam von Orange integriert. Die Transaktion soll gegen Ende des zweiten oder dritten Quartals 2019 abgeschlossen werden.

"Wir waren sehr beeindruckt von dem Ehrgeiz und der erfolgreichen Entwicklung von Orange Cyberdefense in den letzten Jahren und freuen uns sehr, gemeinsam einen paneuropäischen Marktführer für Cybersicherheit aufzubauen", kommentiert Thomas Fetten, CEO von Securelink. "Orange Cyberdefense, Securedata und Securelink ergänzen sich hervorragend und teilen eine gemeinsame Vision für die Branche. Durch den Zusammenschluss wird das Unternehmen in einer hervorragenden Position sein, um die Bedürfnisse unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter zu erfüllen."