Westeuropäischer PC-Markt im Q1 2019 mit mehr Umsatz

Westeuropäischer PC-Markt im Q1 2019 mit mehr Umsatz

(Quelle: HP)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. März 2019 - Der PC-Markt in Westeuropa wächst weiter. Die Distributoren haben im ersten Quartal 2019 im Vergleich zur Vorjahresperiode rund 6 Prozent mehr Umsatz generiert. In der Schweiz ist der Markt jedoch leicht rückläufig.
Der westeuropäische PC-Markt konnte im ersten Quartal des laufenden Jahres ein Umsatzplus von 6 Prozent auf 2 Milliarden Euro ausweisen. Dies geht aus einer Studie der Marktforscher von Context hervor. Das Wachstum sei die Folge steigender durchschnittlicher Verkaufspreise. Diese lagen bei 622 Euro und somit 7 Prozent höher als noch in der Vorjahresperiode. Grund dafür sei die Fokussierung der Distributoren auf höherwertige Systeme. Über das ganze Jahr 2018 hinweg gesehen stiegen die durchschnittlichen Verkaufspreise um 4 Prozent. Das Verkaufsvolumen wuchs 2018 hingegen nur leicht und schrumpfte Anfang 2019 gar wieder.

Vergleicht man die Umsätze der einzelnen Länder im Q1 2019, so zeigt sich ein differenziertes Bild. Belgien konnte als Spitzenreiter rund 31,8 Prozent zulegen und lag damit vor Italien (+16,6%) und Portugal (+16,4%). Die Schweiz liegt mit einem Minus von 0,8 Prozent auf dem letzten Platz hinter den Niederlanden (-0,6%) und Spanien (-0,2%).