F5 Networks kauft Nginx für 670 Millionen

F5 Networks kauft Nginx für 670 Millionen

(Quelle: F5 Networks)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. März 2019 - F5 Networks kauft den Open-Source-Entwickler Nginx. Sowohl die Marke wie auch die Exec-Etage von Nginx bleiben intakt.
Für 670 Millionen US-Dollar wechselt Nginx den Besitzer: F5 Networks kauft den Open-Source-Anbieter, wie das Unternehmen bekannt gibt. F5 Networks will damit das aktuelle Nginx-Angebot um Sicherheitslösungen erweitern und gleichzeitig die eigenen Cloud-nativen Lösungen mit der Software-Load-Balancing-Technologie von Nginx anreichern. Die Open-Source-Strategie passe bestens zu F5 Networks, wie es in der Mitteilung heisst, sie sei "zentraler Bestandteil der Multi-Cloud-Strategie von F5 und treibt die nächste Innovationsphase des Unternehmens voran".

Die Marke Nginx soll nach der Übernahme durch F5 Networks beibehalten werden und auch die Chefetage von Nginx um CEO Gus Robertson und den Gründern Igor Sysoev und Maxim Konovalov wird zu F5 wechseln und ihre Posten beibehalten. Robertson wird nach dem Abschluss der Übernahme dem Senior Management Team von F5 beitreten und an Firmenchef François Locoh-Donou berichten.

"Nginx und F5 teilen die gleiche Vision. Wir glauben, dass Anwendungen das Herzstück der digitalen Transformation sind und eine End-to-End-Anwendungsinfrastruktur vom Code bis zum Kunden nötig ist, um Anwendungen in einer Multi-Cloud-Umgebung bereitzustellen", erklärt Gus Robertson, CEO von Nginx. "F5 profitiert von Lösungen, die für Devops entwickelt wurden, während Nginx mit dem Zugang zu Zehntausenden von Kunden und Partnern an Breite gewinnt."