Amazon schliesst 87 Pop-up-Stores, ändert Retail-Strategie

Amazon schliesst 87 Pop-up-Stores, ändert Retail-Strategie

(Quelle: Amazon)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. März 2019 - Amazon wird per Ende April seine 87 Pop-up-Stores in den USA schliessen. Damit wird die Retail-Offensive allerdings nicht ad acta gelegt, sondern die Strategie geändert.
Amazon unterhält in den USA aktuell 87 Pop-up-Stores, wo bestimmte, neue oder erklärungsbedürftige Produkte wie die Echo-Lautsprecher, gezeigt werden. Diese 87 Stores werden nun aber per Ende April eingestellt, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Laut dem Bericht will Amazon die Retail-Strategie neu ausrichten und künftig verstärkt auf die Ladenkette Amazon Books sowie auf die sogenannten Amazon-4-Star-Läden (Bild) und auf die Selbstbedienungsläden Amazon Go zu setzen.

Die Schliessung der Pop-up-Stores wird denn auch nicht als Scheitern derselben gewertet, sondern als Ende eine ersten Versuchsphase im Retail. Nun soll das Retail-Konzept verfeinert und optimiert werden. In den 4-Star-Stores – wo beliebte Produkte mit mindestes einer 4-Sterne-Bewertung – und Amazon-Books-Filialen könne man ein umfassenderes Kundenerlebnis und eine breitere Auswahl bieten, lässt Amazon verlauten.