Januar-Verkäufe von Business-Monitoren in Westeuropa im Plus

Januar-Verkäufe von Business-Monitoren in Westeuropa im Plus

(Quelle: Samsung)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. März 2019 - Der westeuropäische Markt für Business-Monitore wuchs im Januar 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent. Angetrieben wurde das Wachstum durch tiefere durchschnittliche Verkaufspreise.
In Westeuropa wurden im Januar 2019 im Vergleich zum Vorjahr 19 Prozent mehr Business-Monitore verkauft. Die Umsätze stiegen derweil um ganze 61 Prozent. Dies geht aus einer Studie der Marktforscher von Context hervor. Der Grund für das Wachstum waren tiefere durchschnittliche Verkaufspreise. Auch die Verkäufe von Monitoren für Endverbraucher zogen an, und zwar um 9 Prozent im Jahresvergleich. Laut Dominika Koncewicz, Senior Analyst bei Context, werden die Umsätze mit Desktop-Monitoren im Laufe des Jahres weiter steigen, nicht zuletzt weil viele Unternehmen noch immer im Begriff sind, auf Windows 10 umzusatteln, wobei oft auch die entsprechende Hardware ausgetauscht wird.

Doch nicht überall zeigte sich das Wachstum gleich stark. Während die Verkäufe von Business-Monitoren in Ländern wie Polen (+66,4%), Italien (+53,7%) und Spanien (+45,9%) überdurchschnittlich anstiegen, gingen sie in UK (-1,5%) und Österreich (-3,8%) leicht zurück. Die Schweiz lag derweil im Durchschnitt und verzeichnete 19,3 Prozent mehr Verkäufe.