TV-Business 2019 mit weniger Wachstum

TV-Business 2019 mit weniger Wachstum

(Quelle: Samsung)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. Februar 2019 - Während der Absatz im globalen TV-Markt vergangenes Jahr um über 4 Prozent zulegen konnte, prognostizieren Marktanalysten fürs laufende Jahr eine weniger erfreuliche Entwicklung.
Die Marktforscher von Trendforce haben den globalen Markt für Markenfernseher unter die Lupe genommen und stellen fest, dass vergangenes Jahr rund um den Globus 219 Millionen Geräte einen Käufer gefunden haben. Mit einem Zuwachs von über 4 Prozentpunkten erholte sich damit der Markt sichtlich von der schwachen TV-Nachfrage im Jahr 2017. Wie die Studienverfasser allerdings festhalten, dürfte sich der Markt im laufenden Jahr bereits wieder abkühlen, zumal in einer Prognose von einem Absatzwachstum von mageren 1,6 Prozent ausgegangen wird.

Die Analysten gehen weiter davon aus, dass die grossen TV-Hersteller sich verstärkt auf das Gerätesegment mit Diagonalen von 55 Zoll und grösser konzentrieren werden. So soll der Anteil von TVs mit Diagonalen über 65 Zoll im gesamten Produktmix von 8,8 Prozent vergangenes Jahr auf heute 11,7 Prozent ansteigen. Umgekehrt wird der Anteil von Fernsehern mit Diagonalgrössen von 32 Zoll und kleiner laufend verringert und soll im laufenden Jahr unter die 30-Prozent-Marke fallen.

Die Marktauguren gehen zudem von weiter fallenden Preisen aus und prognostizieren, dass 75-Zoll-Geräte, die vergangenes Jahr im Schnitt noch für über 1500 Dollar über den Tisch gingen, bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 für unter 800 Dollar angeboten werden könnten. Der Preiszerfall soll ausserdem im zweiten Halbjahr auch OLED-TVs betreffen, deren Preise aufgrund von Lieferengpässen bis anhin mehr oder minder stabil blieben.