Westeuropäischer Markt für Enterprise-Security-Produkte wächst um fast 9 Prozent

Westeuropäischer Markt für Enterprise-Security-Produkte wächst um fast 9 Prozent

(Quelle: Pixabay)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Januar 2019 - Im Jahr 2018 wuchs der Markt für Enterprise-Security-Produkte in Westeuropa gegenüber dem vorangehenden Jahr um 8,8 Prozent.
Der Anstieg der Zahl und der Komplexität von Security-Bedrohungen hat in Westeuropa für einen kräftigen Anstieg der Investitionen in Enterprise-Security-Produkte geführt. Diese umfassen Hard- und Software, die für grosse Unternehmenskunden entwickelt wurden, Produkte, die sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) richten und andere, die von beiden Segmenten verwendet werden können.

Wie eine Studie der Marktforscher von Context ergeben hat, wuchs der westeuropäische Markt für solche Sicherheitsprodukte im Jahr 2018 um 8,8 Prozent gegenüber 2017. Das grösste Wachstum verzeichneten Datenschutz- und Wiederherstellungsprodukte mit einem Plus von 51,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch der Bereich End-Point Security konnte zulegen, und zwar um 12,6 Prozent. Im Bereich Enterprise Network Security fiel das Wachstum mit 2,1 Prozent derweil etwas niedriger aus.

"Der grösste Wachstumstreiber für Sicherheitsprodukte wird weiterhin die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sein, die am 25. Mai 2018 in der gesamten EU in Kraft trat", so Mathias Knoefel, Senior Enterprise Analyst bei Context. "Dies, zusammen mit hochkarätigen Sicherheitsverletzungen und Hacks in grossen Industrien, hat sicherlich das Bewusstsein für die Bedrohungen geschärft, denen Unternehmen aller Art heute ausgesetzt sind, wobei im Jahr 2018 einige Wachstumsspitzen zu verzeichnen sind, nachdem die Medien über hochkarätige Sicherheitslecks oder Angriffe berichtet haben."