Trotz Flaute fetter Bonus für den Apple-Chef

Trotz Flaute fetter Bonus für den Apple-Chef

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Januar 2019 - Bei Tim Cook läufts: Trotz der kürzlichen Senkung der Umsatzprognose verdiente der Apple-CEO im vergangenen Geschäftsjahr 22 Prozent mehr als im Vorjahr.
Trotz Flaute fetter Bonus für den Apple-Chef
(Quelle: Apple)
Mit den Umsätzen, besonders beim iPhone und in China, hapert es bei Apple derzeit, wie das Unternehmen selbst einräumen musste. Auf die Bezüge von Apple-CEO Tim Cook wirkt sich die Umsatzflaute jedoch keineswegs negativ aus, wie der "Spiegel" berichtet. Demnach stieg sein Honorar im vergangenen Geschäftsjahr um rund 22 Prozent auf 15,7 Millionen Dollar. Massgeblich sei dabei auch ein Zwölf-Millionen-Bonus gewesen, der mit dem Erreichen bestimmter Finanzziele zusammenhänge.

Cook gab sich in einem Interview beim Business-Sender CNBC denn auch zuversichtlich. Bezüglich des Kursverfalls der Apple-Aktie meinte er, die Märkte reagierten halt kurzfristig ziemlich emotional. Und die langfristige Gesundheit und die Produktpipeline seien "nie besser gewesen". Dennoch streicht Apple die Produktion der iPhone-Modelle XS, XS Max und XR fürs erste Quartal 2019 um 10 Prozent zusammen.