Smartphone-Hersteller Oppo lässt Marke in der Schweiz eintragen

Smartphone-Hersteller Oppo lässt Marke in der Schweiz eintragen

(Quelle: Oppo)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Januar 2019 - Die Smartphones des chinesischen Herstellers Oppo könnten bald auch in der Schweiz offiziell erhältlich sein. Das Unternehmen hat die Marke Oppo hierzulande registrieren lassen.
Der 2004 gegründete und im chinesischen Dongguan ansässige Konzern Oppo ist in Asien wohlbekannt für seine leistungsfähigen Smartphones. In China sind die Geräte von Oppo gar hinter denen von Huawei auf Platz zwei der meistverkauften Smartphones. In der Schweiz sind sie zwar bei verschiedenen Fachhändlern erhältlich, jedoch handelt es sich dabei um Importe. Die Marke Oppo spielt aber hierzulande zurzeit eine untergeordnete Rolle im Smartphone-Markt.

Wie die "Handelszeitung" schreibt, könnte sich dies jedoch bald ändern, denn der chinesische Konzern hat die Marke Oppo in der Schweiz eintragen lassen. Über die genauen Pläne für einen offiziellen Einstieg in den hiesigen Markt hält sich das Unternehmen jedoch bedeckt und möchte diese nicht kommentieren, wie Oppo auf Anfrage der "Handelszeitung" erklärt.

Der Schritt dürfte jedoch nicht überraschen. Zum einen hat Tony Chen, CEO von Oppo, bereits im letzten Jahr verlauten lassen, man wolle den Vertrieb der eigenen Smartphones auch in Europa vorantreiben, andererseits dürfte der Hersteller unter Zugzwang stehen, weil die direkten Konkurrenten Huawei und Xiaomi im Schweizer Markt immer präsenter werden.