Wearable-Markt wächst bis 2022 zweistellig

Wearable-Markt wächst bis 2022 zweistellig

(Quelle: Apple)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Dezember 2018 - Laut IDC wird der Wearable-Markt in den kommenden Jahren im Schnitt um 11 Prozent pro Jahr zulegen. Zu verdanken ist das Smartwatches.
Die Marktforscher von IDC haben ihre aktuellsten Prognosen zum Wearable-Markt abgegeben. Gemäss den Zahlen wächst der globale Wearable-Markt 2018 gegenüber Vorjahr um 8,5 Prozent auf 125,3 Millionen Einheiten. Den grossen Teil machen dabei Smartwatches aus, die für 58,2 Prozent oder 72,8 Millionen Einheiten des Marktes verantwortlich zeichnen. Der Anteil von Armbändern beträgt 37,1 Prozent, während der Anteil von Kleidung und smarten Kopfhörern mit 2,2 und 1,7 Prozent bescheiden ist.

Bis im Jahr 2022 rechnet IDC mit 189,9 Millionen ausgelieferten Wearable-Einheiten, was einem jährlichen Wachstum von 11 Prozent entsprechen würde. Smartwatches dürften bis in vier Jahren einen noch grösseren Teil des Geschäfts ausmachen, nämlich 63,3 Prozent (Wachstum 13,3%/Jahr). Dies vor allem zugunsten von smarten Armbändern, die an Bedeutung verlieren und bis 2022 nur noch 24,7 Prozent des Marktes ausmachen (Wachstum 0,3%/Jahr). Am stärksten zulegen werden derweil smarte Kopfhörer mit einem jährlichen Plus von 56,4 Prozent. Sie zeichnen 2022 für 6,8 Prozent des Marktes verantwortlich. Smarte Kleidung wird 4,8 Prozent des Marktes ausmachen, was einem Jahreswachstum von 34,3 Prozent entspricht.

Zum Thema Smartwatches schiebt IDC zudem noch nach, dass Apples Watch OS bis 2022 die wichtigste Plattform bleiben wird, auch wenn der Marktanteil von 44,4 Prozent 2018 auf 35,8 Prozent 2022 zurückgehen wird. Android wird 2022 auf 22,4 Prozent aller Uhren laufen. Die Open-Source-Plattform WearOS – nicht zu verwechseln mit Android – soll in vier Jahren auf 19,8 Prozent der Uhren laufen.