Avaloq und Spitch entwickeln gemeinsam Spracherkennungslösung

Avaloq und Spitch entwickeln gemeinsam Spracherkennungslösung

(Quelle: Avaloq)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Dezember 2018 - Dank einer gemeinsam mit Spitch entwickelten Sprach-Interface-Lösung haben Avaloq-Kunden neu Zugang zu einer Stimm- und Spracherkennungslösung, die das Passwort überflüssig macht.
Bankensoftware-Hersteller Avaloq und Spitch, ein Schweizer Anbieter von Lösungen in der automatisierten Spracherkennung (ASR), haben im Rahmen einer Partnerschaft gemeinsam eine Sprach-Interface-Lösung entwickelt. Damit haben Avaloq-Kunden laut Mitteilung neu die Möglichkeit auf Stimm- und Spracherkennungslösungen von Spitch zuzugreifen. Eine einsatzbereite Lösung werde in Kürze auf der Firmen-eigenen Plattform Avaloq Software Exchange zur Verfügung stehen. Sie kann Personen am Telefon anhand ihres gesprochenen Namens identifizieren und die Identität anhand der Biometrie der Stimme überprüfen, ohne dass ein Passwort angegeben werden muss. Zudem kann die Lösung das gesprochene Wort während des Gesprächs – auch in Schweizer Dialekt – in Text umzuwandeln.

Jürg Schleier, Country Manager DACH bei Spitch, bezeichnet die Partnerschaft mit Avaloq als Meilenstein für sein Unternehmen: "Die Partnerschaft mit Avaloq bei der Entwicklung einer Sprach-Interface-Lösung für Avaloq-Kunden unterstreicht klar die steigende Bedeutung von Sprach-basierten Kunden-Interfaces. Es ist davon auszugehen, dass die Konsumenten der nächsten Generation ihre Geräte vollständig mit Spracheingaben bedienen werden. Dies wird unter anderem auch die Kundeninteraktionen von Finanz- und Versicherungsdienstleistern, und nicht nur dort, nachhaltig verändern."