Apple schluckt Musik-Start-up Platoon

Apple schluckt Musik-Start-up Platoon

(Quelle: Platoon)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Dezember 2018 - Apple hat das Start-up Platoon übernommen. Dabei handelt es sich um eine Online-Plattform, die es Musikern ermöglicht, Werke zu produzieren und zu vertreiben.
Apple hat das britische Start-up Platoon gekauft. Dies berichtet "Techcrunch". Das 2016 gegründete und in der Umgebung von London beheimatete Unternehmen entwickelt eine Online-Plattform und unterstützt Komponisten und Musiker dabei, ihre Werke zu produzieren und auch gleich zu vertreiben. Platoon funktioniert somit ähnlich wie ein Musik-Label und setzt auf Algorithmen und Datenanalyse, um Talente zu finden und deren Musik zu vermarkten.

Die Akquisition ermöglicht Apple, in direkten Kontakt mit noch unbekannten Musikern zu treten und ihre Karriere mitzugestalten, was wiederum dem eigenen Musik-Dienst Apple Music zugute kommen dürfte. Ausserdem ist Apple dadurch unabhängiger von Musikverlagen, die Musiker unter Vertrag haben. Denzyl Feigelson, einer der Gründer von Platoon, war laut "Techcrunch" früher bei Apple für iTunes in leitender Funktion tätig und blieb dem Unternehmen nach seinem Abgang verbunden, was den Kauf des Start-ups durch Apple Vorschub geleistet haben dürfte.