Palo Alto Networks setzt Wachstum fort

Palo Alto Networks setzt Wachstum fort

(Quelle: Palo Alto Networks)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. Dezember 2018 - Palo Alto Networks hat die Finanzergebnisse für das erste Quartal 2019 bekannt gegeben und verzeichnet weiterhin ein starkes Wachstum.
Der Cybersecurity-Spezialist Palo Alto Networks hat die Ergebnisse für des erste Quartal 2019, das am 31. Oktober endete, bekannt gegeben. Der Gesamtumsatz für das erste Quartal 2019 stieg gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent auf 656 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Gesamtumsatz von 551,8 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2018. Der GAAP-Nettoverlust für das erste Quartal 2019 betrug 38,3 Millionen US-Dollar oder 0.41 Dollar pro verwässerter Aktie, verglichen mit einem GAAP-Nettoverlust von 63,2 Millionen Dollar oder 0.70 Dollar pro Aktie für das erste Quartal 2018.

Der Non-GAAP-Nettogewinn für das erste Quartal 2019 betrug 115,4 Millionen US-Dollar oder 1.17 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit einem Non-GAAP-Nettogewinn von 70,3 Millionen US-Dollar oder 0.75 US-Dollar pro verwässerter Aktie für das erste Quartal 2018.

"Wir hatten einen ausgezeichneten Start in das Geschäftsjahr, der die anhaltende Stärke unserer Plattform unterstreicht", sagte Nikesh Arora, Chief Executive Officer von Palo Alto Networks. "Unser Ansatz, erstklassige Sicherheitsprodukte anzubieten, kombiniert mit Automatisierung und Integration zur Beseitigung von Komplexität, findet bei den Kunden weiterhin Anklang. Der Abschluss unserer Redlock-Akquisition im Laufe des Quartals ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Cloud-Sicherheitsstrategie. Wir gehen davon aus, Anfang nächsten Jahres ein integriertes Angebot anbieten zu können, das die Technologien von Redlock mit unseren bestehenden Cloud-Sicherheitsprodukten kombiniert, um unseren Kunden zu helfen, ihre mobilen Mitarbeiter zu schützen, die Public Cloud zu schützen und fortgeschrittene Bedrohungen zu stoppen."

Die Aktien stiegen nach der Veröffentlichung um 2,5 Prozent, nachdem das Ergebnis im ersten Quartal besser als erwartet ausfiel und für einen positiven Ausblick sorgte.