Cohesity und HPE beschliessen OEM-Partnerschaft

Cohesity und HPE beschliessen OEM-Partnerschaft

(Quelle: HPE)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. November 2018 - Cohesity, Anbieter von hyperkonvergenten Sekundärspeicherlösungen, hat eine neue OEM-Partnerschaft mit Hewlett Packard Enterprise (HPE) bekanntgegeben. Kunden weltweit sollen dadurch eine gemeinsam validierte Sekundärdaten- und Applikations-Lösung auf HPE-Servern nutzen können.
Hewlett Packard Enterprise (HPE) und Cohesity gehen eine OEM-Partnerschaft ein. Im Rahmen dieser sollen Kunden weltweit Zugriff auf eine gemeinsam validierte Sekundärdaten- und Applikations-Lösung direkt auf HPE-Servern erhalten. Die Lösung kombiniert die webbasierte Software des Anbieters für hyperkonvergente Sekundärspeicherlösungen Cohesity mit den HPE Apollo- und Proliant-Servern.

"Unsere intensivierte Partnerschaft mit HPE unterstreicht den Wert der Cohesity-Plattform, da Unternehmen auf der ganzen Welt die Leistungsfähigkeit unserer kombinierten Lösung nutzen können", so Mohit Aron, CEO und Gründer von Cohesity. "Unsere gemeinsame Vision ist es, die Art und Weise zu verändern, wie Unternehmen ihre Daten schützen und täglich nutzen. HPE trägt dazu mit seinen Vertriebs-, Marketing- und technischen Support-Ressourcen bei."

Im Rahmen der Partnerschaft wird Cohesity zudem die globalen Supply-Chain-Prozesse und -Systeme von HPE nutzen, um so Absatz und Bereitstellung zu beschleunigen. Gemeinsame Kunden sollen das Bereitstellungsrisiko, die Komplexität und die Kosten minimieren können, indem sie die komplette, optimierte und gemeinsam validierte HPE- und Cohesity-Lösung für Sekundärdaten und Anwendungen von HPE und seinen Vertriebspartnern beziehen.