Sunrise setzt Wachstum fort

Sunrise setzt Wachstum fort

(Quelle: Sunrise)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. November 2018 - Bei Sunrise ist der Umsatz leicht gestiegen, allerdings ist der Nettogewinn zurückgegangen. Das Unternehmen hat mehr Kunden in den Bereichen Mobile-Abos, TV und Internet gewonnen. Insgesamt bestätigt Sunrise die eigene Prognose für das Geschäftsjahr 2018.
Sunrise hat die Quartalszahlen für das dritte Quartal 2018 vorgelegt. In den letzten drei Monaten hat Sunrise einen leicht erhöhten Gesamtumsatz mit einer Steigerung von 1,9 Prozent auf 469 Millionen Franken erzielt. Der Bruttogewinn stieg leicht um 1,2 Prozent auf 310 Millionen Franken. Den Quartalsnettogewinn beziffert Sunrise unterm Strich mit 32 Millionen, was deutlich unter dem Vorjahresergebnis (442 Millionen) liegt.

Mit den Zahlen für die ersten neuen Monate übertraf Sunrise die Analystenerwartungen. Die Experten hatten im Schnitt einen Umsatz von 1,38 Milliarden Franken, ein bereinigtes Ebitda von 446 Millionen und einen Reingewinn von 66 Millionen Franken prognostiziert. Tatsächlich belief sich der Umsatz der ersten drei Quartale auf 1,39 Milliarden (+3,4 % im Jahresvergleich) und auf 448 Millionen (+1,2 %) adjustiertes Ebitda.

Der Konzern vermeldet im Q3 ausserdem starkes Kundenwachstum in den Bereichen Mobile Postpaid (+7,9 %), Internet (+9,4 %) und TV (+17,2 %) im Jahresvergleich und führt dies auf Investitionen in Netzwerk, Service und Produkte zurück.

Für das Geschäftsjahr 2018 wird weiterhin ein Umsatz zwischen 1,83 und 1,87 Milliarden sowie ein bereinigtes Ebitda zwischen 595 und 605 Millionen Franken erwartet. Die Investitionsausgaben im Geschäftsjahr 2018 sollen wie angekündigt zwischen 283 und 323 Millionen Franken betragen. Bei Eintreffen der Prognose für 2018 wird Sunrise voraussichtlich eine Dividende für das Geschäftsjahr 2018 zwischen 4.15 und 4.25 Franken pro Aktie vorschlagen, zahlbar im Jahr 2019 aus Rücklagen aus Kapitaleinlagen.