Advertorial

Neben Geschwindigkeit zählt vor allem Sicherheit im WLAN

Neben Geschwindigkeit zählt vor allem Sicherheit im WLAN

(Quelle: WatchGuard)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Oktober 2018 - WLAN-Strukturen sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Laut Wi-Fi Alliance laufen 75 Prozent des mobilen Datenverkehrs mittlerweile über die drahtlosen Netze. Das wissen auch Hacker. Ohne entsprechenden Schutz kann das WLAN daher schnell zum Sicherheitsrisiko werden.
2017 waren 8,4 Milliarden Geräte mit einem WLAN verbunden. Laut des Marktforschungsunternehmens Gartner soll diese Zahl bis 2020 auf 20,4 Milliarden ansteigen. Cyberbösewichte haben dieses Potenzial längst erkannt. Schliesslich gehört meist nicht viel dazu, in ein WLAN einzudringen. Es existieren Unmengen an leicht zugänglichen Tools und Anleitungsvideos im Internet, die es selbst unerfahrenen Hackern ermöglichen, Datenverkehr im WLAN abzufangen und wertvolle Daten von Smartphones, Tablets, Smartwatches oder Laptops zu stehlen. Via WLAN implantierte Malware und gestohlene Anmeldeinformationen können in Unternehmensnetzen Schäden in Millionenhöhe anrichten. Denn oft folgen solchen Vorfällen nicht nur Ausfallzeiten oder aufwendige Korrekturmassnahmen. Es drohen zudem hohe Strafen.

Auf Nummer sicher gehen

Der Sicherheitsaspekt wurde im Hinblick auf das WLAN bisher viel zu sehr vernachlässigt. Lösungen, die vor Jahren implementiert wurden, entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Es geht jetzt vor allem darum, WLAN-Strukturen zu schaffen, die Leistung, Sicherheit und Administrationskomfort in Einklang bringen.

WatchGuard Trusted Wireless Environment

Mit dem neuen “Trusted Wireless Environment Framework“ gibt WatchGuard sowohl Unternehmen als auch IT-Resellern sowie MSSP-Anbietern einen Leitfaden an die Hand, mit dem sich WLAN-Umgebungen adäquat konzipieren lassen. Die drei Grundpfeiler dafür sind hohe Performance, skalierbares Management und verifizierte, umfassende Sicherheit. Nur in dieser Kombination können Organisationen die Leistung und Flexibilität abrufen, die sie benötigen, und gleichzeitig den Schutz vor den gefährlichsten WLAN-Angriffen von heute gewährleisten.

Überzeugend im Vergleich

Die Funktionsstärke der WatchGuard-Lösung wurde mittlerweile vom unabhängigen Testinstitut Miercom bestätigt. Im Zentrum der Betrachtung standen die integrierten Sicherheitsfunktionen führender WLAN-Produkte unterschiedlicher Anbieter. Die Bewertung ergab, dass WatchGuard als einziger Hersteller in der Lage ist, alle sechs relevanten Bedrohungsaspekte im WLAN zu kontrollieren und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen umzusetzen – bei gleichzeitig hoher Gesamtperformance. Egal ob im Umgang mit Rogue Access Points oder Clients, benachbarten Access Points, Ad-hoc-Netzwerken, bösartig geklonten Twin Access Points mit gefälschten SSID oder bei falsch konfigurierten Access Points – die WatchGuard-Lösung konnte in jeder Hinsicht überzeugen.