VR-Kamera-Projekt von Google und Imax abgebrochen

VR-Kamera-Projekt von Google und Imax abgebrochen

(Quelle: Innoactive Digital Realities)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. August 2018 - Ein Joint-Venture von Google und Imax zum Bau einer Reihe von Virtual-Reality-Kameras, die seit 2016 in Arbeit sind, wurde angeblich eingestellt.
Google und Imax werden doch keine Virtual-Reality (VR)-Kamera entwickeln: Ein gemeinsames Projekt, das die beiden Unternehmen im Jahr 2016 begonnen haben, wurde stillschweigend abgebrochen, wie "Variety" berichtet.

Ein Sprecher von Imax bestätigte, dass die Arbeit an dem Projekt eingestellt wurde und schickte "Variety" die folgende Erklärung per E-Mail: "Wir haben derzeit die Entwicklung der Imax VR-Kamera angehalten, während wir weiterhin die Durchführbarkeit unseres Pilotprogramms prüfen."

Die fragliche Kamera sollte es Filmemachern ermöglichen, 360-Grad-3D-Filmmaterial aufzunehmen. Gemäss einer Quelle von "Variety" sei das Projekt von Googles Seite abgebrochen worden. Imax und Google sollen gemeinsam etwa 60 Personen, darunter auch Auftragnehmer, mit der Arbeit am Projekt beschäftigt haben.