Symantec will die Kosten senken und plant grosse Entlassungswelle

Symantec will die Kosten senken und plant grosse Entlassungswelle

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. August 2018 - Symantec muss nach eigenen Angaben die Kosten senken. Dafür wurde eine Entlassungswelle genehmigt, die etwa acht Prozent aller Angestellten den Job kosten wird.
Symantec will die Kosten senken und plant grosse Entlassungswelle
(Quelle: Wikipedia/CCO)
Das US-Unternehmen Symantec muss Kosten sparen, wie "Crn.com" berichtet. Dafür hätte der Verwaltungsrat eine grosse Anzahl Entlassungen genehmigt. Rund acht Prozent aller Angestellten sollten freigestellt werden, was bei einer Gesamtzahl von 11'000 Angestellten etwa 880 Jobs wären.

Zugrunde liegen den Massnahmen unter anderem gestrandete Kosten aus dem Verkauf der Website-Sicherheits- und Public-Key-Infrastruktur-Sparte an Digicert im Oktober 2017, wie es weiter heisst. Das bewilligte Restrukturierungspaket umfasst rund 50 Millionen Dollar und solle dem Unternehmen dabei helfen, Kosten zu senken und andere Bereiche des Geschäfts zu verbessern, wie "Crn.com" mit Bezug auf CEO Greg Clark berichtet.

"Wir sind immer noch nicht sehr zufrieden mit den Margen im Unternehmenssegment", äusserte sich Greg Clark, CEO von Symantec. "Die Massnahmen verfeinern die Kostenstruktur, um wirklich das richtige Margenprofil für den längeren Zeitraum zu finden."