Westeuropäischer Druckermarkt erholt sich im zweiten Quartal

Westeuropäischer Druckermarkt erholt sich im zweiten Quartal

(Quelle: HP)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Juli 2018 - Der Druckermarkt in Westeuropa zeigt Anzeichen einer Erholung. Nachdem im letzten Jahr die Verkäufe stetig zurückgingen, erreichte das zweite Quartal dieses Jahres wieder das Vorjahresniveau.
Der westeuropäische Druckermarkt verzeichnete im zweiten Quartal des laufenden Jahres wieder höhere Umsätze. Diese erreichten zum Ende des Quartals wieder das Niveau des Vorjahresquartals, wie aus einer Studie der Marktforscher von Context hervorgeht. Dies, nachdem die Umsätze im Verlaufe des letzten Jahres kontinuierlich sanken. Die meisten Verkäufe gingen auf das Konto der Multifunktionsdrucker, die im Q2 rund 60 Prozent des Marktes ausmachten und 4 Prozent mehr umsetzten als noch im Vorjahresquartal. Gefolgt werden diese von den Laser MFPs, die ein Plus von 7 Prozent gegenüber Vorjahr verzeichnen konnten. Weniger Umstätze generierten hingegen einfache Laser- und Inkjet-Drucker, was laut den Marktforschern den Trend hin zu Multifunktionsgeräten unterstreicht.

Bei der Aufschlüsselung der Umsätze nach Ländern zeigen sich teils deutliche Unterschiede. Während die Umsätze mit Druckern in der Schweiz um 8 Prozent anstiegen, fielen sie in den Niederlanden um 22 Prozent. Das ist Negativrekord. Am meisten zogen die Verkäufe hingegen in Portugal an, wo ein Plus 32 Prozent verzeichnet wurde.