Equinix: 51 Millionen Dollar für Zürcher Rechenzentrum

Equinix: 51 Millionen Dollar für Zürcher Rechenzentrum

(Quelle: Equinix)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. Mai 2018 - Equinix investiert rund 51 Millionen Dollar in den Ausbau des Zürcher Rechenzentrums ZH5 in Oberengstringen.
Equinix, Anbieter von Interconnection- und Rechenzentrumsdienstleistungen, investiert rund 51 Millionen Dollar in die dritte Erweiterungsphase seines International Business Exchange (IBX) Datacenters ZH5 in Oberengstringen bei Zürich, das 2013 eröffnet wurde. Der Ausbau der Anlage soll die wachsende Nachfrage nach Konnektivität und Co-Location in der Schweiz befriedigen. Die Arbeiten an der ZH5.3 genannten Erweiterung des Rechenzentrums beginnen im Mai 2018 und sollen im ersten Quartal 2019 abgeschlossen sein.

Zürich ist ein wichtiges Interconnection- und Finanzzentrum in der Schweiz, von welchem aus alle europäischen Destinationen in maximal 30 Millisekunden erreicht werden. Wenn die Erweiterung von ZH5 abgeschlossen sein wird, wird es mit einer Fläche von insgesamt 7500 Quadratmetern das grösste Rechenzentrum von Equinix in Zürich sein und eines der grössten in der Schweiz. Insgesamt beherbergt Equinix laut eigenen Angaben an seinen Standorten in Zürich über 90 Netzwerkanbieter, mehr als 70 Cloud Service Provider, über 50 Finanzunternehmen, mehr als 40 Enterprise-Kunden sowie 20 Content-Anbieter.

Roger Semprini, Managing Director von Equinix Schweiz, ist sichtlich erfreut: "Dies ist eine weitere enorme Investition von Equinix in den Schweizer Markt. Sie unterstreicht die Bedeutung Zürichs als strategischen Standort für Unternehmen, die Interconnection über ihre globalen IT-Implementierungen hinweg benötigen. Die Schweiz ist ein Schlüsselmarkt für Equinix mit einer wachsenden Nachfrage nach Rechenzentrumsfläche. Es ist meine Vision, dass das ZH5 zum 'Home of the Cloud' in der Schweiz wird."