Broadcom startet Aktienrückkaufprogramm über 12 Milliarden Dollar

Broadcom startet Aktienrückkaufprogramm über 12 Milliarden Dollar

(Quelle: Broadcom)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. April 2018 - Chip-Hersteller Broadcom hat ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 12 Milliarden Dollar angekündigt. Der Markt reagierte umgehend und die Broadcom-Aktie legte um über 4 Prozent zu.
Chiphersteller Broadcom hat angekündigt, eigene Aktien im Wert von 12 Milliarden Dollar zurückkaufen zu wollen, so ein Bericht der Nachrichtenagentur "Reuters". Das Rückkaufprogramm soll bis zum Schluss des Geschäftsjahres 2019 zum Abschluss gebracht werden. Die Börse reagierte umgehend auf die Ankündigung und der Kurs stieg im nachbörslichen Handel um über 4 Prozentpunkte.

Broadcom machte in den vergangenen Wochen durch ein Übernahmeangebot für den Konkurrenten Qualcomm von sich Reden. Zuletzt wurde das Angebot auf die Summe von 146 Milliarden Dollar erhöht. Die Transaktion scheiterte dann aber am Veto von Präsident Trump. Dieser sperrte sich gegen die Übernahme und führte Bedenken in Bezug auf die nationale Sicherheit ins Feld ("Swiss IT Reseller" berichtete). Broadcom verfügt laut "Reuters" aktuell mit seinen 411 Millionen Aktien über eine Marktkapitalisierung von 98,7 Milliarden Dollar.