Mimacom legte 2017 kräftig zu

Mimacom legte 2017 kräftig zu

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. April 2018 - Der Schweizer Digitalisierungsexperte Mimacom kann auf das erfolgreichste Geschäftsjahr in der 19-jährigen Unternehmensgeschichte zurückblicken.
Mimacom legte 2017 kräftig zu
(Quelle: Mimacom)
Das international tätige Schweizer Softwarehaus Mimacom konnte im vergangenen Jahr kräftig zulegen und das erfolgreichste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte verzeichnen. So schloss die in Bern ansässige Unternehmensgruppe das Jahr mit einem deutlichen Umsatzplus ab. Waren es 2016 noch 18,2 Millionen Franken, stieg der Umsatz 2017 auf 24,7 Millionen Franken, was einem rein organischen Wachstum von 36 Prozent entspricht.

"Wir gehen mit viel Schwung ins Jahr 2018", so Agim Emruli, seit Anfang 2017 CEO bei Mimacom. Das Unternehmen vollzog unter seiner Führung im vergangenen Jahr eine Runderneuerung und positionierte sich im Markt neu. So rückte an die Stelle der Open-Source-Integration die ganzheitliche End-to-End-Entwicklung von digitalen Lösungen auf Basis von Open Source Software in den Fokus. Zudem wurden auch die Beziehungen zu strategischen Technologiepartnern wie etwa Flowable, Pivotal, Elastic, Confluent, Liferay und Avaloq intensiviert.

"Neben unseren langjährigen, treuen Kunden aus dem Government-Bereich konnten dank dieser Neupositionierung vor allem Kunden aus der Banken- und Finanzbranche neu dazu gewonnen werden", sieht Emruli die neue Unternehmensstrategie bestätigt. Mit dem Umsatz und den Kundenzahlen war im Geschäftsjahr 2017 aber auch der Personalbestand weitergewachsen. Mit 207 Mitarbeitern waren per Ende 2017 circa 26 Prozent mehr Mitarbeiter bei Mimacom beschäftigt als noch im Vorjahr.