Google plant eigene Blockchain-Services

Google plant eigene Blockchain-Services

(Quelle: Google)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. März 2018 - Unbestätigten Meldungen zufolge wird beim Google-Mutterhaus Alphabet an der Entwicklung eigner Blockchain-basierter Technologien gearbeitet. Diese sollen als White-Label-Version auch Dritten zugänglich gemacht werden.
Beim Internetriesen Google respektive dessen Mutterkonzern Alphabet wird aktuell an einer Blockchain-basierten Technologie gearbeitet, um das Cloud-Geschäft zu unterstützen. Wie die Nachrichtenagentur "Bloomberg" mit Bezug auf firmennahe Kreise meldet, würde eine Alphabet-Abteilung eine eigene Digital-Ledger-Technologie entwickeln, die von Dritten für die Verifizierung von Transaktionen genutzt werden könne. Aktuell sei zwar noch völlig unklar, wann mit einem Release zu rechnen sei, doch wolle man die eigenen Cloud-Dienste dadurch von den Mitbewerbern differenzieren. Weiter heisst es, das eigene Ledger-Angebot solle auch in einer White-Label-Version anderen Unternehmen angeboten werden.

Wie die Bloomberg-Quellen weiter preisgeben, hat Alphabet in jüngster Zeit verschiedene Akquisitionen getätigt, um die Digital-Ledger-Expertise zu stärken. Viele dieser Übernahmen seien gar nie publik gemacht worden. In den vergangenen Monaten hätten sich eine ganze Reihe von Mitarbeitern in Googles Infrastructure Group mit Blockchain-Protokollen beschäftigt, heisst es weiter. Eher bedeckt gibt man sich indessen von offizieller Seite. Wie ein Google-Sprecher auf Anfrage erklärte, würden Personen in diversen Teams das Potential der Blockchain-Technologie ausloten, doch sei es aktuell viel zu früh, um über allfällige Einsatzmöglichkeiten oder Pläne zu spekulieren.