Acer kehrt 2017 in die Gewinnzone zurück

Acer kehrt 2017 in die Gewinnzone zurück

(Quelle: Acer)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. März 2018 - Nach einem Verlust im Vorjahr konnte Acer das Geschäftsjahr 2017 mit einem Gewinn über gut 96 Millionen Dollar abschliessen. Auf der Einnahmenseite betrug das Plus allerdings lediglich zwei Prozent.
Der taiwanesische PC-Hersteller Acer hat die Geschäftszahlen fürs abgelaufene Jahr vorgelegt und überrascht mit einem deutlich höheren Gewinn als im Vorjahr. So kletterte der operative Gewinn auf 3,67 Milliarden neue Taiwan-Dollar (TWD), womit man das Vorjahresergebnis verdreifachen konnte und das beste Resultat seit sieben Jahren erzielte. Der Nettogewinn belief sich derweil 2,82 TWD respektive 96,4 Millionen US-Dollar. 2016 wurde unter dem Strich noch ein Verlust eingefahren.

Nicht ganz so steil aufwärts ging's auf der Einnahmenseite. Der Umsatz erreichte 2017 unter dem Strich gut 237 Milliarden TWD oder gut 8,1 Milliarden US-Dollar, womit man gerade einmal 2 Prozentpunkte über Vorjahr zu liegen kam. Wie der Konzern mitteilt, stieg die Brutto-Marge im Berichtsjahr auf 10,7 Prozent und erreichte damit ein Niveau wie zuletzt vor 14 Jahren. Fahrt aufgenommen hat Acer indessen im traditionell verkaufsstarken vierten Quartal. So kletterten die Einnahmen zwischen Oktober und Dezember um 8,7 Prozent auf 67 Milliarden TWD.