Europäischer Markt für Business-PCs im Aufwind

Europäischer Markt für Business-PCs im Aufwind

(Quelle: SITM)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Februar 2018 - In Westeuropa generierte der Markt für Business-Rechner im vierten Quartal 2017 rund 6 Prozent mehr Umsatz. Dies, obwohl das Verkaufsvolumen in der gleichen Periode um denselben Prozentsatz sank.
Der Markt für Business-PCs konnte im vierten Quartal 2017 einen um 6 Prozent höheren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode verzeichnen. Derweil wurden im selben Zeitraum aber auch 6 Prozent weniger Geräte verkauft. Dies geht aus den Zahlen hervor, die von den Marktforschern von Context errechnet wurden.

Die Diskrepanz zwischen dem Umsatzwachstum und der Anzahl verkaufter Geräte lässt sich mit den höheren Preisen erklären, welche Distributoren für die Rechner verlangen. Der durchschnittliche Verkaufspreis eines Business-Rechners lag im vierten Quartal mit 646 Euro rund 12 Prozent höher als noch im Jahr davor. Dies führt Context auf schwankende Wechselkurse, höhere Preise für einzelne Komponenten und eine erhöhte Bereitschaft der Kunden zurück, höherwertige Geräte zu kaufen.

In der Schweiz betrug das Umsatzwachstum 7,6 Prozent, was im europäischen Vergleich ein mittlerer Wert ist. Am grössten war das Wachstum mit 13,9 Prozent in Polen, am niedrigsten in Schweden, wo gar ein Rückgang von 4,8 Prozent verzeichnet wurde.