Intel verpflichtet Michael Mayberry als CTO und gründet Security-Gruppe

Intel verpflichtet Michael Mayberry als CTO und gründet Security-Gruppe

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. Februar 2018 - Michael Mayberry (Bild) wird neuer Chief Technology Officer (CTO) bei Intel. Mit der Product Assurance and Security Group (PASG) hat das Unternehmen zudem eine neue Sicherheitsabteilung gegründet.
Intel verpflichtet Michael Mayberry als CTO und gründet Security-Gruppe
(Quelle: Intel)
CPU-Gigant Intel hat einen neuen Chief Technology Officer (CTO): Michael Mayberry (Bild) folgt auf Justin Rattner, der sich seit Juli 2013 im Ruhestand befindet. Damit ist Mayberry, nach Rattner und Pat Galsinger, erst der dritte CTO bei Intel. Mayberry besitzt einen Doktortitel der Physikchemie und war zuletzt unter anderem für die Erforschung neuer Materialien für den Fertigungsprozess neuer Prozessoren zuständig. Mayberry war zudem Leiter der Intel Labs, wo er an Neuromorphic Computing arbeitete. In seiner neuen Position als CTO verantwortet Mayberry die technische Strategie sowie deren Umsetzung beim Chip-Hersteller.

Um künftig besser vor Spectre-ähnlichen Schwachstellen und anderen Sicherheitslücken gewappnet zu sein, hat Intel zudem die Product Assurance and Security Group (PASG) ins Leben gerufen. Diese wird von Leslie Culbertson, bisherige Personalchefin, geleitet. Ihre Position als Senior VP und Chief of Human Resources übernimmt derweil Matthew Smith, bisheriger Corporate VP.