Toshiba soll Börsengang für Chip-Sparte erwägen

Toshiba soll Börsengang für Chip-Sparte erwägen

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Januar 2018 - Toshiba erwägt einen Börsengang seines Speicherchipgeschäfts, wenn ein vereinbarter Verkauf der Einheit an Bain Capital scheitern sollte.
Toshiba soll Börsengang für Chip-Sparte erwägen
(Quelle: Toshiba)
Toshiba soll einen Börsengang seines Speicherchipgeschäfts erwägen, falls der vereinbarte Verkauf der Einheit an Bain Capital in Höhe von 18 Milliarden US-Dollar bis Ende März keine kartellrechtliche Genehmigung erhält, so "Financial Times".

Der Börsengang soll einer von mehreren Notfallplänen sein, die von Toshibas Top-Managern geprüft werden. Einige der Analysten und Toshiba-Aktionäre sollen diesen Plan zudem gegenüber dem bestehenden Deal bevorzugen.

Toshiba hatte im vergangenen September vereinbart, Toshiba Memory, den weltweit zweitgrössten Hersteller von NAND-Chips, an ein Konsortium unter der Führung von Bain Capital zu verkaufen ("Swiss IT Reseller" berichtete), um Milliarden von Dollar an Verbindlichkeiten abzudecken, die sich aus dem bankrotten US-Kernkraftwerk Westinghouse ergeben.