UPC führt Geschäftsbereiche zusammen, Severina Pascu übernimmt COO-Position

UPC führt Geschäftsbereiche zusammen, Severina Pascu übernimmt COO-Position

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Dezember 2017 - UPC führt die beiden Bereiche Marketing sowie Sales & Customer Operations zusammen. Die neue Rolle in der Geschäftsleitung übernimmt Severina Pasco als Chief Operating Officer.
UPC führt Geschäftsbereiche zusammen, Severina Pascu übernimmt COO-Position
Severina Pascu, neue COO bei UPC (Quelle: UPC)
Wie UPC mitteilt, will man den Fokus verstärkt auf die Kunden richten, um deren Bedürfnissen besser gerecht zu werden. Dazu führt das Unternehmen die beiden Bereiche Marketing sowie Sales & Customer Operation zu einem einzigen Geschäftsbereich zusammen. Die Leitung als Chief Operating Officer (COO) übernimmt dabei Serverina Pascu. In der neu geschaffenen Position wird Pascu künftig alle Aktivitäten in der Schweiz und Österreich leiten, welche im direktem Kontakt mit den Kunden stehen, so das Unternehmen. Berichten wird sie dabei direkt an Eric Tveter, CEO der Central Europe Group von Liberty Global.

Die 45-jährige Rumänin verfügt über 20 Jahre Führungserfahrung in der Telekommunikations- und Finanzbranche, davon zehn Jahre bei Liberty Global, dem Mutterkonzern von UPC. In ihrer Position als COO bleibt Pascu weiterhin für die operativen Tätigkeiten von Liberty Global in den Ländern Polen, Ungarn, Rumänien, der Tschechischen Republik, der Slowakei und den DTH-Services in Luxemburg zuständig.

Im neu geschaffenen Bereich übernimmt zudem Urs Reinhard, der bislang als Vice President Strategie und Mitglied der UPC-Geschäftsleitung tätig war, die Funktion des Managing Director Sales & Customer Operations für die Schweiz und Österreich. Reinhard arbeitet seit 2016 für UPC und besitzt 14 Jahre internationale Berufserfahrung in der Telekommunikationsbranche. Frank Zelger, der die Position bisher innehatte und nun von Urs Reinhard abgelöst wird, hat sich derweil nach neun Jahren entschieden, das Unternehmen zu verlassen.