Volles Programm am Studerus Technology Forum 2017

Volles Programm am Studerus Technology Forum 2017

(Quelle: Flavio Pfister, Studerus)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. November 2017 - Zum achten Mal fand am 23. November das Studerus Technology Forum statt. Der ICT-Weiterbildungs- und Networking-Anlass lockte stolze 400 Besucher an. Die Hauptthemen dabei waren Hacking, das Darknet und die Kommunikation der Zukunft.
Studerus lud am 23. November bereits zum achten Mal zum Technology Forum. Der ICT-Weiterbildungs- und Networking-Anlass konnte rund 400 Teilnehmer ins Mövenpick Hotel Zürich in Regensdorf locken. Auf diese warteten Themen wie Hacking, Darknet, die Kommunikation der Zukunft sowie Technical Sessions. Ausserdem wurde im Rahmen der Veranstaltung auch der Studerus-Projekt-Award verliehen. Den Publikums-Award konnte sich heuer Domatech sichern, der Jurypreis ging an Mobilcom Systems.

Nach einer Eröffnungsrede folgte die erste Keynote, in der Ivan Bütler von Compass Security aufzeigte, wie er im Rahmen einer SRF-Sendung einen Schweizer Energieverteiler live im TV angegriffen hat. IT-Sicherheit war denn auch ein grosses Thema am Event. Das neue BÜPF, offenes WLAN, die 4. Industrielle Revolution sowie eine Reihe von Technical Sessions waren weitere Stationen im Programm. Als zweiten Keynote Speaker konnte Studerus ETH-Professor Jürg Leuthold verpflichten, der zum Thema Kommunikationstechnologien der Zukunft referierte und unter anderem aufzeigte, wie sich die Datenübertragungsrate in den letzten 15 Jahren um den Faktor 10'000 gesteigert hat. Leuthold kritisierte zudem die fehlende Weitsicht der Schweiz bezüglich Zukunftstechnologien. "Die Schweiz investiert Milliarden in den öffentlichen Verkehr, obwohl autonomes Fahren nicht mehr weit entfernt ist", so Leuthold.
Und auch das Darknet, inklusive dessen berüchtigten Drogen-Marktplätzen, wurde thematisiert. Buchautor und Beobachter-Journalist Otto Hostettler gewährte spannende Einblicke in die Unterwelt des Internets. So seien die Darknet-Märkte äusserst übersichtlich und kundenfreundlich – inklusive Feedbacks von anderen Kunden und Bewertungen der Anbieter. Ebenfalls mit von der Partie war der Imitator und Schauspieler David Bröckelmann, der für einige Lacher sorgte, indem er verschiedenste Promis sozusagen am Event teilhaben liess.

Zum Abschluss kam es schliesslich zur Verleihung der Studerus-Projekt-Awards. Mobilcom konnte sich dabei den Jurypreis mit dem Projekt "Die Zukunft beginnt jetzt | Mobilcom Systems verwaltet Netzwerk von Weingut in der Cloud" sichern. Domatech durfte sich derweil für das Projekt "Zyxel lässt Schüler sicher surfen | Domatech setzt auf Sicherheitsfunktionen von Zyxel" über den Gewinn des Publikum-Award freuen.

Im nächsten Jahr wird das Technology Forum voraussichtlich am 22. November stattfinden. "Das TEFO ist nach wie vor eine gute Plattform für unsere Positionierung im Markt. Weil die Technical Sessions erneut äusserst beliebt waren, werden wir im nächsten Jahr den Fokus weiterhin auf diese technischen Referate setzen", so Gabriela Müller, Marketing & Sales Director bei Studerus.